Convention 2012

Hallo ihr,

nun komme ich doch noch dazu, euch von der Convention 2012 zu berichten. Bestimmt habt ihr schon auf anderen Blogs darüber gelesen oder Bilder gesehen. Es war einfach super toll. Wir haben uns bereits am Donnerstag auf den Weg nach Mainz gemacht. Jael hat mich mit ihrer Downline Natalie abgeholt und dann gings über Nürnberg, wo wir noch Sandra eingeladen haben auf nach Mainz. Nach dem Einchecken gings dann in die Stadt. Wir haben uns in einem netten Restaurant mit einigen Demokolleginnen getroffen. Es war ein sehr lustiger Nachmittag (gell Jael) und das Thema Nr. 1 war natürlich das Stempeln (und ein wenig Tim, der Kellner).

Voller Vorfreude und auch mit ein bischen Aufregung, was auf uns zukommt, gings dann zum Einchecken für die Convention in die Rheingoldhalle. Nachdem wir unsere Conventiontaschen mit Inhalt (Katalog, Stempel, Programm, Anstecker, Make & Takes Material, Kugelschreiber) und unser Namenschild erhalten haben, haben wir erstmal die tollen Schauwände fotografiert. Dabei bekommt man ganz viel Lust selber zu basteln und daher haben wir uns gleich mal über die Make & Takes gemacht. Das sind Projekte, die man selber machen und dann auch mitnehmen kann. Dabei hab ich schon zwei ganz nette Mädels aus meinem Team kennengelernt. Nadine und Simona. Nadine kennt ihr ja schon von ihrem Candy, das ich gepostet habe. 

Am Freitag war es dann soweit. Die Convention. Als wir in die Rheingoldhalle kamen, waren schon einige Demos dort. Natürlich wurde als erstes geswapt. Es war schön, Projekte von ganz unterschiedlichen Demos zu bekommen und auch Demos aus Frankreich und Großbritannien zu treffen. Tagsüber wurde in der Memento Mall geshopt und wir hatten sehr nette und interessante Vorträge. Auch Shelli war da und sie ist wirklich sehr, sehr nett und authentisch. Schön war es auch die Führungsriege kennen zu lernen. Scott Nielsen, der Finanzchef hat mir sogar meine Einkäufe in der Memento Mall abgerechnet. Da merkt man, dass Stampin‘ Up! ein Familienunternehmen (auch wenn die Mitarbeiter nicht alle zur gleichen Familie gehören) ist, bei dem sich keiner für einen Job zu schade ist. Neben intressanten Vorträgen haben wir auch tolle Projekte vorgestellt bekommen. Schön war, dass ich mal mein Team kennen lernen durfte. Schaut mal hier:

 Das Bild stammt von Nadine Weiner.

Abends gings dann rein in die Abendgaderobe, denn es war der Prämienabend angesagt. Dort wurden viele geehrt, die besondere Ziele erreicht haben. Ganz gerührt war ich von Helga Hopen, denn sie wurde mit dem Heart of Stampin‘ Up! ausgezeichnet. Das ist ein Award, bei dem die Demos einen Demo nomminieren können, der Stampin‘ Up! „verkörpert“ und Helga macht dies tatsächlich. Leider kenne ich sie nicht persönlich, aber ich hab schon so viele tolle Sachen über sie gehört. Danach fand noch eine kleine Party statt, denn Stampin‘ Up! feiert sein 5 jähriges Jubiläum in Europa.

Samstag war dann leider schon wieder der letzte Convention Tag. Nach einigen Vorträgen hieß es dann schon wieder „Tschüs Mainz“.

Es war wirklich eine supertolle Erfahrung, die ich nicht missen möchte. Mal sehen, vielleicht klappt es ja mal wieder, dass ich auf ne Convention fahren kann.

Bis bald

Julia

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: